Neuer Folder


Der neu erstellt Folder kann jetzt
hier heruntergeladen werden.
Bitte für jegliche Form der Werbung und Information über die Arbeit des MLB nutzen.

Große Bühne für die Reformation - Fest in Wien

Anhand der Themenbereiche Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung konnte die Vielfalt evangelischen Lebens in Österreich erlebt werden: musikalisch gab es für jeden Geschmack etwas; große Namen und bekannte Gesichter sprachen auf der Bühne; man konnte basteln, lachen, mitsingen, sporteln und spielen und sich informieren....Und mit dabei viele Menschen, denen Kirche und die Arbeit der Kirche(n) wichtig ist!

Der ORF hat dazu eine Sendung gestaltet, die Sie hier nach-sehen können!

Dem gleichen Thema hat der ORF auch die "Orientierung Spezial" vom 30.9. gewidmet, hier zum Nach-sehen.

Jahresbericht des Bundesobmannes 2017

Dieser Bericht ist mein letzter als Bundesobmann. So ist er nicht nur ein Jahresbericlrt,
sondern ein Kurzbericht über 21 Jahre Tätigkeit. Mit dem Martin-Luther-Bund (MLB) bin ich seit WS 1969 in Erlangen eng verbunden, wo ich im Theologenheim gewohnt habe, und später Studienleiter wurde. In Österreich zuerst nur am Rande des Martin-Luther-Bundes mit dabei, war ich Diözesanobmann in Niederösterreich, ab 1996 nach dem Rücktritt des Bundesobmannes OKR Hans Größing Bundesobmann, in der Folge Mitglied der Bundesversammlung in der Zentrale Erlangen, Mitglied des Bundesrates ebendort, Mitarbeiter im Arbeitskreis für die Theologischen Tagungen, später dessen Leiter. Der bereits vor einem Jahr angekündigte Rücktritt ist aus Altersgründen notwendig. Im Bundesvorstand in der Zentrale behalte ich bis Ende 2019 mein Mandat. Dieses ist nicht gebunden an die Tätigkeit in Österreich.

Zu allererst möchte ich allen Mitarbeitenden im MLBÖ danken. Ohne ihre Treue und ihren ehrenamtlichen Einsatz wäre vieles nicht möglich gewesen. Dankbar denke ich an Diakon i.R. Günter Winterbauer, der leider nicht mehr unter uns ist. Er wurde am 26. Januar 2017 heimgerufen. Wir haben ihn am 14. Februar 2017 arn Evangelischen Friedhof Wien-Matzleindorf in Gottes Hand befohlen. Als Geschäftsführer nahm er an unserer Arbeit aktiv teil. (Nachruf auf www.martin-luther-bund.at) Besonders danke ich Frau Rosalia Kaltenbacher, die unsere Finanzen sehr gewissenhaft führt und auch in Zukunft führen wird. Der Dank gebührt unseren Spendem und jenen Gemeinden, die unsere Arbeit mit der jährlichen Kollekte unterstützen. Dank unserer Kirchenleitung bleibt die empfohlene Kollekte im Kollektenplan und die Unterstützung für die Ersttalare damit (50%) aufrecht.... (weiter lesen)

Bundesversammlung und Neuwahlen

Am Samstag 17. Juni fand die Vorstands-Sitzung des MLB  Österreich in Linz statt. Außer den aktuellen Themen wie Jahresbericht, Rechnungsabschluss und Voranschlag 2018 war die Nachfolge des scheidenden Bundesobmannes Pfarrer i.R. Mag. Dr.h.c. Pál Fónyad ein Thema. 21 Jahre hat Pfarrer Fónyad das Amt des BOM innegehabt. Immer sind ihm die Begegnung von Angesicht zu Angesicht, der Austausch und der persönliche Kontakt wichtig gewesen. So ist  im Laufe der Jahre ein dichtes Netzwerk entstanden und sind viele Brücken der Verständigung gebaut worden. Somit kann der MLB Österreich gut weiterarbeiten, vor allem seiner Vermittlerfunktion Richtung Osteuropa gut nachkommen.

Am darauf folgenden Sonntag, dem 1. nach Trinitatis, wurde in der Pfarrgemeinde Linz-Dornach Gottesdienst gefeiert, in welchem der Generalsekretär, Pfarrer Michael Hübner, die Predigt hielt. Anschließend, in der Bundesversammlung, wurde der Kandidat für das Amt des Bundesobmannes vorgestellt, Jörg Lusche, Pfarrer in St.Aegyd am Neuwalde-Traisen, Niederösterreich. Er wurde einstimmig gewählt und nahm das Amt an, er wird es am 1. Januar 2018 antreten und sich bis dahin einarbeiten.

Für zwei weitere Bundesländer wurden neue Obmänner gewählt: Pfr. András Pál für Niederösterreich, und Pfarrer Carsten Marx für das Burgenland. Die Stelle des Obmannes für Kärnten bleibt derzeit unbesetzt.

Mit guten Gesprächen beim anschließenden Kirchenkaffee fand der Vormittag seinen Abschluss.

Wir wünschen allen Gewählten Erfüllung, Freude und Gottes Segen in ihrem Amt.                                                                                                                  Pfr.O.Galter

vlnr: Pfr. O.Galter, Dornach, Pfr.Jörg Lusche, Pfr. Michael Hübner, Schatzmeisterin Rosalia Kaltenbacher, Pfr. Pál Fónyad, Pfrin.Julia Moffat                                                 Foto: M.Hübner

Günter Winterbauer - Nachruf

Am 26. Januar 2017 starb in Wien im Alter von 77 Jahren der Bundesgeschäftsführer des Martin-Luther-Bundes in Österreich, Diakon i.R. Günter Winterbauer. Der aus Franken stammende Winterbauer war Mitglied der Diakonen-Gemeinschaft in Rummelsberg und seit vielen Jahren der Diasporaarbeit des Martin-Luther-Bundes eng verbunden. In Kontakt mit dem Diasporawerk kam er erstmals Anfang der 1980er Jahre. Damals war er Heimleiter des Altersheims am Ohmplatz in Erlangen, wo er auf die Teilnehmer der ersten Sprachkurse des Martin-Luther-Bundes traf, damals noch unter der Leitung des 1997 verstorbenen Generalsekretärs, Dr. Peter Schellenberg. Auch nach seiner Pensionierung half Günter Winterbauer regelmäßig ehrenamtlich in der Erlanger Zentrale aus. Während einer Studienreise des MLB nach St. Petersburg anlässlich der Einweihung  der Petrikirche (1997) lernte er seine Lebensgefährtin Rosalia Kaltenbacher, die Bundesschatzmeisterin des MLB in Österreich (MLBÖ) kennen. 1999 übersiedelte er nach Wien und engagierte sich von Anfang an beim MLBÖ, hauptsächlich bei Hilfstransporten nach Rumänien und wurde 2002 in den Vorstand des Vereins gewählt. Das Organisieren der Jahresfeste in Österreich gehörte ebenso zu seinen Belangen, wie das Vermitteln der Talare für Vikare und Lektoren in Österreich und Vikare in Ungarn. Auch der Kontakt mit der Zentrale in Erlangen war ihm sehr wichtig, so dass er bei jeder Bundesversammlung als Delegierter zur Verfügung stand und auch bei jedem privaten Besuch in Deutschland vor der Heimfahrt noch in der Fahrstraße „vorbeischaute“. Der Martin-Luther-Bund trauert mit seinen Hinterbliebenen und ist ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für die Diaspora zu großem Dank verpflichtet. Günter Winterbauer hat ein langes Leben hindurch seinen Glauben bezeugt. Möge er nun schauen, was er geglaubt hat.

Jahresfest 2016

Das 35. Jahresfest des Martin-Luther-Bundes Österreich fand am 11. und 12. Juni in der Gemeinde Leoben statt.

Am 11. Juni Nachmittag hatte der Bundesvorstand seine Sitzung, anwesend waren auch der neugewählte Generalsekretär, Pfr. Michael Hübner aus Erlangen, sowie Pfarrer Mgr. Ondrej Petkovský aus der Slowakei und Bischof Pfr. Pál Lackner aus Ungarn.

Im Festgottesdienst am Sonntag predigte SI Mag. Hermann Miklas, und anschliessend fand in der Kirche die Bundesversammlung des Martin-Luther-Bundes in Österreich statt. 

Bei wechselhaftem Wetter klang das Fest mit Grillen und Feiern im Pfarrgarten aus.  

 

Festgottesdienst in der Gustav-Adolf-Kirche, Leoben (Foto: Ortwin Galter)

   

Bei der Sitzung des Bundesvorstandes (Foto: Michael Hübner)

 Spaß beim Gemeindefest (Foto: Julia Moffat)