Diasporagabe 2018-Streitkultur in der Kirche

Im Herbst 2017 entschied die Bundesversammlung des Martin-Luther-Bundes, die Diasporagabe des Jahres 2018 der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen zu widmen. Kirchenweit sollen durch Kurse, Fortbildungen und die Einrichtung eines Beratungszentrums Konflikte geschlichtet oder vorbeugend verhindert werden können.[mehr lesen]

Der Pharisäer und der Zöllner

Predigt von Bischof Tamás Fabiny bei den ungarische Tagen in Wittenberg

Im »Himmelszelt« in Wittenberg stellten in diesem Sommer Lutheraner aus aller Welt das kirchliche Leben ihrer Heimat vor. Vom 26. bis 28. August 2017 war die Evangelisch-Lutherische Kirche in Ungarn die gastgebende Gruppe.
Höhepunkt war ein Gottesdienst in der Schlosskirche Wittenberg am Sonntag, dem 27. August, in dem Bischof Tamás Fabiny die Predigt hielt.
(hier mehr lesen)

ELKUSFO: Neuer lutherischer Bischof für Sibirien gewählt

Omsk/Marburg, 19. Oktober 2016 (epd) – Alexander Scheiermann ist neuer Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Ural, Sibirien und Ferner Osten. Die Synodalen der flächenmäßig größten lutherischen Kirche der Welt hätten den 49-jährigen Theologen in Omsk mit 18 Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen gewählt, teilte die Stiftung Marburger Mission am 15. Oktober mit. mehr lesen

ELKER: Unser Leben in Kirche, Ehe, Familie und Gemeinde – Synode und Bildungsseminar

Für die Zeit vom 27. bis zum 30. September 2016 lud der Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche Europäisches Russland, Dietrich Brauer, die im Propstamt Tätigen sowie die Pastoren und Pastorinnen mit den Ehepartnern auf die Krim ein. In einer gewissen Abgeschiedenheit vom Betrieb der Alltagspflichten ging es darum, den wichtigen Themenkreis Ehe, Familie, Gemeinde, Kirche zu bedenken.[mehr]

TSCHECHIEN: Tomáš Tyrlík wird neuer Bischof

In der Zweiten Sitzung der XXXI. ordentlichen Synode der Schlesischen Evangelischen Kirche A. B., die am 3. und 4. Juni in Třinec stattfand, wurde der langjährige Freund des Martin-Luther-Bundes Tomáš Tyrlík zum neuen Bischof gewählt. Als Nachfolger von Jan Wacławek und achter Bischof der SEKAB wird er am 21. Mai 2017 in seinem Amt installiert werden.

                                                                                                                        Tomáš Tyrlík, designierte Bischof der SEKAB. – Bild: SEKAB

Tomáš Tyrlík, der auch der Stellvertretende Vorsitzende des Martin-Luther-Bundes in der Tschechischen Republik ist, kommt aus Guty bei Třinec. Sein Theologiestudium absolvierte er in Bratislava, Erlangen und Warschau. In den Jahren 1994 bis 2003 wirkte er als Geistlicher der SEKAB in der Pfarrgemeinde Frýdek-Místek, bis 1998 als Vikar, 1998 bis 2003 als Gemeindepfarrer. Seit 2003 ist er Pfarrer in Třanovice.

1998 wurde er im Seniorat Frýdek-Místek zum Senior gewählt, 2006 zum Mitglied des Kirchenrats der SEKAB. Seit Oktober 2011 ist er Stellvertreter des Bischofs.
Seit 2001 leitet er das Organisationsteam der
»Familienkonferenzen«, die er auch mit initiiert hatte. Außerdem lehrt er am Lehrstuhl für Christliche Erziehung an der Universität in Ostrava.
Tyrlík ist verheiratet und hat drei Kinder.

In den Kirchenrat wählte die Synode u.a. auch Pfarrer Martin Piętak, den Vorsitzenden des Martin-Luther-Bundes in der Tschechischen Republik.
Beiden Neugewählten wünscht die Gemeinschaft des Martin-Luther-Bundes Gottes Segen für ihre neuen Aufgaben!